Schlafhygiene durch einen guten Kontakt zu sich selbst

Bewertungen


Selten gibt es jemanden, der uns schlimmer bewertet als wir selber. Selten gibt uns jemanden, der uns selber weniger durchgehen läßt als wir selber. Wir sind meist unser schärfster Richter.


Wir müssen immer anders sein als wir sind. Es gibt innere Bilder, wie "man" sein muss. Ein liebervoller Blick auf uns selbst fällt den meisten von uns schwer.


Ganz schön viel Druck, oder? Eine Konsequenz ist Angst, dass wir alle diese Vorgaben vielleicht nicht erfüllen können.



Vielleicht sind wir

  • nicht schön genug
  • nicht erfolgreich genug
  • zu dick, zu dünn
  • zu laut, zu leise
  • zu dumm
  • zu wenig authentisch

und vieles mehr.


Sich selbst lieben und achten, ist der Schlüssel dazu andere zu lieben und zu achten. Wer nie "richtig" ist, findet oft die Ruhe nicht, schlafen zu können. Ein guter Kontakt zu sich selbst ist also beste Schlafhygiene.

Himmlisch schlafen


kann, wer bei sich selbst zuhause ist, sich sicher und geborgen fühlt und einfach entspannen kann.


Schlafhygiene setzt auch bei unserem Verhältnis zu uns selbst ein.


Auch wenn dies alles richtig ist, Sie selber bestimmen die Themen und Ziele in Ihrem individuellen Schlafcoaching. In dem einem Fall wird es psycholastiger sein, in dem anderen sich eher auf konventionelle Methoden wie Schlafhygiene durch gute Schlaf-Wach-Zyklen, Ernährung und Bewegung fokussieren.


Bei dem einen drückt das Gefühl anders sein zu müssen als man ist, vielleicht mehr als bei dem anderen. Auf jeden Fall ist ein guter Kontakt zu sich selbst eine wesentliche Grundlage der Schlafhygiene.


Wichtig ist dabei. Schlafcoaching ersetzt niemals eine Therapie.


Schlafhygiene heißt auch, ich nehme mich und meine Probleme ernst. Wie viele Menschen schleppen sich mit Schlafproblemen rum, sind tagsüber schlapp und können nachts nicht schlafen und suchen die Lösung darin, sich irgendwie zwingen zu wollen. Der Schlaf SOLL kommen. Schlaf kann man nur freundlich einladen. Selbst der mit Chemiekeule erzwungene ist niemals erquicklich.


Bodyscan


Der Bodyscan ist eine uralte Methode zu sich und in seinen Körper zu kommen und das ist eine wunderbare Methode der Schlafhygiene.


Sie richten Ihre Achtsamkeit nach und nach freundlich auf alle Teile Ihres Körpers. Sie spüren sich, Sie fühlen sich.


Der Bodyscan ist eine der bei mir geübten Meditationsmethoden. Viele Schlechtschläfer, denen es nachts nicht gelingt zu schlafen, schlafen direkt dabei ein. Wir sind ganz bei uns.


Sich selbst nicht fühlen


zu können gehört schon fast zum täglichen Leben. Wer sich selbst fühlt, spürt auch seine Ängste, seine Furcht, seine Einsamkeit und vieles mehr. Die Tage sind turbulent, aber nachts da klopft gern an, was wir alles im Laufe des Tages verdrängen. Schlafhygiene läd ein, dass man selber voll da sein darf, so wie man ist.


Ein ganz wesentlicher Punkt meiner Meditationen richtet sich auf das Spüren von sich selbst. Jenseits von Worten. Da, wo man wirklich spürt, gibt's manchmal wenig zu sagen. So bleibt das Spüren bei mir auch beim eigenen Erleben und es muss niemand fürchten vor der Gruppe einen Seelen Striptease zu machen.


Sich selbst spüren, sich selbst annehmen, wie man ist, das braucht keine weiteren Worte. Und schon gar kein "Drüber" reden, denn dann reden sich manche schon um Kopf und Kragen. Gut wegkommen, gut dastehen  .........


Im Achtsamkeitstraining wird der Bodyscan eine wesentliche Methode der Schlafhygiene sein.


Also in den Gruppen erzählen Sie nur soviel, wie für Sie paßt.