Alkohol bringt schlechte Schlafqualität

Kein gutes Schlafmittel

 

Oft erleichtert Alkohol das Einschlafen und damit ist es sehr verführerisch, ihn zum Einschlafen zu benutzen. Aber um welchen Preis? Die Schlafqualität ist viel schlechter. Man wacht nicht fit, erfrischt und erholt auf, sondern gerädert, schläfig und energielos. Gerade Alkohol beschert einen schlechten Schlaf.

 

Woran liegt das?

 

Auch wenn Alkohol das Einschlafen zunächst erleichtert, führt er aber besonders in der zweiten Nachthälfte zu Durchschlafproblemen. Der Alkohol ist dann immer mehr abgebaut und der Schlafdruck nimmt ab.

 

Die nötige Bettschwere durch Alkohol zu erreichen, ist gerade für Menschen mit Schlafproblemen ein schlechtes Geschäft. Genau wie bei Schlaftabletten schläft man evt. zwar, aber der Schlaf hat eine schlechte Qualität. Wieviel Freude beschert dagegen ein tiefer, erholsamer und erquickender Schlaf.

 

Für guten Schlaf - also Finger weg vom Alkohol!!!

 

Nikotin


regt auch an.


Wenn Sie Raucher sind, versuchen Sie ab dem späten Nachmittag und am Abend nicht mehr zu rauchen.


Beobachten Sie, was passiert. Hat es eine Auswirkung auf Ihren Schlaf?


Sie finden hier nur Anregungen und bewährte Maßnahmen. Mir ist klar, dass man nicht alle einhalten kann. Werden Sie ihr eigener Experte!! Was funktioniert, was nicht?